- ziegen dalhoff

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hunde

TETANUS
Eine grausige Erkrankung die Mensch und Tier befallen kann. Hervorgerufen durch anaerobe Erreger die sich im Erreich befinden.Menschen sind in der Regel dagegen geimpft ,auch bei Pferden macht man es häufig. Bei Schafen werden die Tiere die gegen Breiniere geimpft werden auch gegen Tetanus geimpft. Bei Hunden ist die Infektion überaus selten, aber leider kommt sie doch mal vor. Die Prognose ist schlecht.

Im Alter von 5,5 Monaten erkrankte unser Stuy, nach einer geringfügigen Verletzung einer Vorderpfote, daran. Die Verletung verlief unspektakulär. Der Ballen war kurz angeschwollen,dann war alles wieder gut.
Kurze Zeit später veränderte sich der Hund,die Ohren sahen merkwürdig nach hinten -oben gezogen aus,der Gang wurde steif. Rasch keimte in uns der Verdacht dass er Tetanus hat. Unser Tierarzt hat uns sofort unterstütz und Antiserum und Antibiose besorgt. Wir haben Stuy bei uns zu Haus behandelt. Wir haben ihm ein reizarmes Umfeld geschaffen,regelmäßig die Injektionen verabreicht. Wir mussten in hinstellen und hinlegen  weil er dazu nicht in der Lage war. Wir hatten wenig Hoffnung weil sein Zustand sich kontinuierlich verschlechterte.Als  wir eigentlich keine Hoffnung mehr hatten wurde es mit einem mal sehr langsam besser. Stuy hat es geschafft. Das ist eigentlich ein kleines Wunder ,da wie gesagt die Prognose schlecht ist und bei Welpen die Überlebenchance gegen Null geht.Im Anschluss ein paar Fotos von dieser schlimmen Zeit.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü